09-04-2017

Kinowerbung - individuell und einfach wie nie

„Tschüss, Zielgruppe“ titulierte kürzlich das Fachmagazin W&V und beschrieb damit einen Trend bei der Planung Kinowerbung, nämlich die verstärkte Buchung nach Inhalten und weniger nach Zielgruppen-Clustern. Die leicht überspitzte Formulierung macht eines deutlich: Kinowerbung ist einfacher und individueller geworden, und mit kompetenter Beratung findet sich für jede Marke das perfekte Werbeumfeld – auch für kleinere Budgets. 

Im WerbeWeischer-Buchungssystem Cinema Reloaded sind Zielgruppen-Cluster wie Female, Young, Premium oder Family nach wie vor enthalten, dienen aber nur noch zur Orientierung. Für die eigentliche Planung sind die Kundenwünsche und deren Ziele entscheidend. So kann beispielsweise zunächst nach klaren Demografie-Vorgaben wie Alter, Geschlecht, Bildung oder Haushaltsnettoeinkommen selektiert werden; diese Vorauswahl wird dann zusätzlich mit Filmumfeldern verfeinert, die bestimmte Inhalte thematisieren. Immer beliebter wird die Buchung nach speziellen Themen und Filminhalten, die exakt zum beworbenen Produkt oder zur Kampagne passen. „Ob Automobil-, Outdoor- oder Tourismusbranche – mit über 600 Filmen, die jedes Jahr in Deutschland starten, finden wir für fast jede Marke das passende Filmthema“, erklärt Janina Währer, Managerin Film- und Prognosedaten bei WerbeWeischer. So freuten sich beispielsweise im vergangenen Jahr die Marken felix Katzennahrung und Fressnapf über erfolgreiche Kinokampagnen im Umfeld des Animationshits „Pets“, und für Games-Anbieter war der Ego-Shooter-Film „Hardcore“ die ideale Plattform für ihre Werbebotschaft.

Die Buchung nach Kampagneninhalten ist eine weitere Möglichkeit, Kinowerbung wirkungsvoll und erfolgreich zu machen – vor allem, wenn man zeitlich flexibel ist. „Informiert uns ein Kunde oder eine Agentur frühzeitig über die geplante Kampagnenidee, können wir prüfen, ob und wann es Filme gibt, die dazu passen könnten. Das gilt übrigens auch für Marken, die mit Schauspielern werben. Hier können wir schnell recherchieren, wann der nächste Film mit den jeweiligen Markenbotschaftern im Kino startet“, so WerbeWeischer-Expertin Janina Währer.

 

Dabei muss es nicht immer der Blockbuster sein, um Kinobesucher mit Affinität zu bestimmten Themenfeldern zu erreichen. Arthouse-Filme beispielsweise garantieren Kinokampagnen besonders viele hochwertige Kontakte, weil die beworbene Marke hier überdurchschnittlich häufig auf eine Premium-Zielgruppe trifft. Und dank der kontaktbasierten Abrechnung mit Cinema Reloaded kostet der einzelne Besucherkontakt in diesen Umfeldern ohnehin genauso viel wie ein Kontakt in einem Blockbuster-Vorprogramm. Insofern bieten selbst besucherschwächere Umfelder die Chance, die gewünschten Zielgruppen im Kino wirksam und effizient zu erreichen.

Jetzt auch in der Schweiz: www.werbeweischer.ch