13-07-2017

Frauen und Kino: Prominente Speaker beim SAWA-Seminar

Die Gleichberechtigung der Frau ist eines der globalen Entwicklungsziele, die von den Vereinten Nationen vor zwei Jahren verabschiedet wurden. Die letztjährige weltweite Global Goals-Kinokampagne #WhatIReallyReallyWant griff bereits das Thema Gleichberechtigung auf – und in diesem Jahr stand das Cannes-Seminar des internationalen Kinovermarkterverbandes SAWA im Grand Théâtre Lumière im Festival-Palais unter dem Titel „Women and Cinema“.

Der Hintergrund der Diskussion ist hoch brisant für die Werbe- und Filmbranche: Frauen spielen in der Filmindustrie wie auch in der gesamten Kreativbranche eine nach wie vor untergeordnete Rolle. Nur 9 Prozent aller Werbefilme und nur 14 Prozent der Kinofilme werden von Regisseurinnen gedreht, so die SAWA. Gleichzeitig ist die Hälfte aller Kinogänger weiblich, und über 80 Prozent der Kaufentscheidungen werden von Frauen getroffen. Die Zahlen zeigen: Frauen haben im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen – und in Anbetracht ihrer „Marktmacht“ – kaum Gelegenheit, ihre Kreativität und ihr Talent in angemessener Weise zu präsentieren.

Prominente Rednerinnen konnte SAWA-CEO Cheryl Wannell für das SAWA-Seminar „Women and Cinema“ gewinnen: Neben der Unicef-Sonderberaterin Claudia Gonzalez Romo und der international renommierten australischen Regisseurin Gillian Armstrong („Betty und ihre Schwestern“, „Die Liebe der Charlotte Gray“) hielten Kathryn Jacob OBE, CEO beim britischen Kinovermarkter Pearl & Dean, und Kate Stanners, Global Chairman und Global Chief Creative Officer bei Saatchi & Saatchi London, flammende Plädoyers für eine adäquate und gerechte Bewertung weiblicher Kreativität.

SAWA-CEO Cheryl Wannell ist davon überzeugt, dass das Medium Kino selbst dazu beitragen wird, das Thema Gleichberechtigung in den Köpfen wichtiger Trendzielgruppen noch stärker zu verankern: „Die Stärke von Kino, ein höchst einflussreiches, gut gebildetes und bestens vernetztes Publikum zu erreichen, ist einzigartig. Kino ist wie kein anderes Medium in der Lage, mittels Storytelling Veränderungen in Gang zu setzen und so die Entwicklungsziele der Vereinten Nationen zu fördern.“
 

Die SAWA Global Cinema Advertising Association mit WerbeWeischer-Chairman Florian Weischer als Präsident unterstützt die von dem Aktivisten und Filmemacher Richard Curtis ins Leben gerufene Initiative Project Everyone bei der globalen Kinokampagne, die 2015 startete und die in diesem Jahr mit einem neuen Motiv („End the Games“) in die dritte Runde geht.

Jetzt auch in der Schweiz: www.werbeweischer.ch